Zahlen, Daten, Fakten

Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg

 2 große zentrale Bibliotheken - Bezirkszentralbibliothek, Mittelpunktbibliothek Schöneberg

 4 dezentrale Stadtteilbibliotheken - Lichtenrade, Marienfelde, Schöneberg-Nord, [Friedenau]

 1 Fahrbibliothek

 1 ehrenamtlich betriebene Nebenstelle (Thomas-Dehler)

Ressourcen:

 Haushalt: 3,16 Mio. €

 Personalstellen: 63

 Publikumsfläche: 4.670 m²

 Medien: 287.700

 Öffnungsstunden pro Woche: 257

Nutzung :

 Besuche: 620.400

 Entleihungen: 1.530.800

 Teilnehmer/innen Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz und Leseförderung: 42.000

Was machen Menschen eigentlich in der Bibliothek?

„Bücher ausleihen ...“

Wie lange bleiben Menschen in der Bibliothek?

Beispiel Bezirkszentralbibliothek:

 58% länger als 15 Minuten

 36% länger als 30 Minuten

 17% länger als 1 Stunde

Leseförderung und Förderung von Informations-und Medienkompetenz sind ein Schwerpunkt der Stadtbibliothek.

2.000 Kita- und Klassenführungen im Jahr

31.400 betreute Kinder

Höchster Nutzeranteil der Altersgruppe bis 12 Jahre in Berlin

Warum besuchen Menschen Bibliotheken?

 Offener Zugang – ohne Anmeldung, ohne Eintrittsgebühr

 kostenlose / preisgünstige Angebote

 Verbindung virtueller und realer Räume

... weil sich vielfältige Nutzungen verbinden lassen:

 Arbeit und Lernen: Arbeitsplätze, PCs, digitale und gedruckte Informationszugänge, Beratung

 Freizeit und Entspannung: stöbern, schmökern, sich anregen lassen

 Begegnung und Kommunikation: gemeinsam arbeiten, kommunizieren – für sich und doch unter Menschen sein

Mit der Zunahme virtueller Welten steigt der Bedarf nach realen Orten, wo man Informationen verarbeiten, lesen, arbeiten, sich entspannen und kommunizieren kann.

Wer es ganz genau wissen will, lese bitte die beigefügte pdf-Datei zum Bibliotheksindex 2015 betr. Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg. Fazit: gut nachgefragt, aber unterfinanziert und die Erneuerungskennzahlen sind vergleichbar schlecht! Ein Ruf an die verantwortlichen Bildungspolitiker!

Download
Bibliotheksindex T-S.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.1 KB

Jahresbericht 2016

Berliner Öffentliche Bibliotheken

 

Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Einwohnerzahl                                               346.108
Standorte/Häuser                                           7
Besucherzahl                                                  526.973
Veranstaltungen/
Führungen/Ausstellungen                                 4.698
dabei Besucher                                               41.995
Entleihungen                                                  1.539.319
Medieneinheiten                                             289.568
Erwerbungsetat                                              443.583,40 €
Öffnungsstunden                                            10.691

 

Eigendarstellung:

 

Zukunft wichtiger Standorte noch auf der Agenda

 

Während in unseren Bibliotheken auch weiterhin die Arbeit getan wird, stehen im Bezirk die großen Reformpakete immer noch auf dem Programm:

 

·        In der Bezirkszentralbibliothek in der Götzstraße in Tempelhof müssen Grundsanierung und Flächenerweiterung, die seit Jahren in der Investitionsplanung stehen, umgesetzt werden.

 

·        Für das Gebiet um das Rathaus Tempelhof, in dem auch die Bezirkszentralbibliothek liegt, wurde 2016 eine Machbarkeitsstudie vom Senat in Auftrag gegeben, die unter anderem prüft, ob die Bezirkszentralbibliothek saniert oder aber neu gebaut werden soll.

 

·        Die Mittelpunktbibliothek Schöneberg, die als zweitgrößte Bibliothek im Bezirk nicht über einen Fahrstuhl zur Kinderabteilung verfügt, bedarf dringend einer Sanierung und Flächenerweiterung. Pläne und Kostenschätzung liegen vor.

 

·        Der Bücherbus, unverzichtbare Ergänzung standortfester Bibliotheken für Kinder und ältere Menschen, ist 25 Jahre alt und muss dringend durch ein neues Fahrzeug ersetzt werden. Dies wird vom 2016 gegründeten Freundeskreis der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg massiv unterstützt.

 

·        Die vom Abgeordnetenhaus für 2016 zur Verfügung gestellten Sondermittel von 300.000 Euro zur „Förderung einer Bibliothek im Rathaus Friedenau oder anderer Bibliotheksstandorte im Bezirk Tempelhof-Schöneberg“ sind komplett ausgegeben. Mit diesem Geldsegen wurde der Medienbestand für Geflüchtete ausgebaut und in Sonderregalen präsentiert. Alle Einrichtungen sind technisch sehr gut ausgestattet worden, um die digitalen Services umzusetzen. Möbel wurden ausgetauscht, ein Jugendbereich in der BZB eingerichtet, u.v.m.

 

Auch für 2017 sind durch das Land Berlin 300.000,- Euro zur „Förderung einer Bibliothek im Rathaus Friedenau oder anderer Bibliotheksstandorte im Bezirk Tempelhof-Schöneberg“ bereit gestellt worden.

 

Homepage (URL):                                     www.stb-ts.de
E-Mail:                                                   www.stb-ts.de
Leitung:                                                  Dr. Boryano Rickum

 


Stadtteilbibliothek Marienfelde, Medienhaus Marienfelde Marienfelder Allee 107/109,  12277 Berlin
Stadtteilbibliothek Marienfelde, Medienhaus Marienfelde Marienfelder Allee 107/109, 12277 Berlin