Veranstaltungen

Sommerfest des Freundeskreises

 

Donnerstag, 18. Juni 2020, 19:00 Uhr

 

Mit und für Mitglieder, Freunde*innen, Bibliotheksnutzer*innen, Politik und Unternehmen.

Unterhaltung, Geselligkeit, Überraschungsprogramm, Büfett, Musik, Getränke

 

Stadtteilbibliothek Marienfelde, Marienfelder Allee 107, 12277 Berlin

 

Anmeldung erwünscht!

..................................................................................................................................................................................................................................................................

Blick hinter die Kulissen

 

Vereinsmitglieder und Interessierte besuchen Bibliotheken im Bezirk und in ganz Berlin. Geführter Rundgang durch die Bibliothek, Besichtigung von sonst dem Publikum nicht zugänglichen Bereichen, Einblick in die Bibliotheksarbeit, Austausch mit den Mitarbeiter*innen.

 

Termin wird nach der Wiedereröffnung der Bibliotheken bekannt gegeben!

 

„The Berlin Brain“ von Architekt Lord Norman Foster, die Philologische Bibliothek der FU, gilt berlinweit als erstes Beispiel einer „Grünen Bibliothek“.

 

Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin–Dahlem

 

Anmeldung erforderlich, da begrenzte Teilnehmerzahl.

 

Weitere Termine folgen!

 

 





Bilder von der Podiumsdiskussion zur Neuen Mitte Tempelhof:

Fotos: Weil

Deutliches JA für neue Bibliothek am Tempelhofer Damm            Angeregte Debatte bei der Podiumsdiskussion des Freundeskreises der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg

Am 5. Dezember 2017 lud der Freundeskreis Bezirkspolitikerinnen und –politiker aller Fraktionen der BVV zur Informations- und Diskussionsveranstaltung „Neue Mitte Tempelhof - Eine Riesenchance für die Bezirkszentralbibliothek“. Zahlreich erschienene Anwohner und Nutzer der Bibliothek nahmen diese Gelegenheit der Information und des Meinungsaustauschs wahr.
Auf dem Podium konnte der Vereinsvorsitzende Frank Sommer hochkarätige und hochpolitische Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Einführend stellte der Architekt Ralf Fleckenstein die bisherigen Ergebnisse für das Gesamtprojekt „Neue Mitte Tempelhof (NMT)“ vor. Ergänzt wurden seine Ausführungen vom Leiter der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg, Dr. Boryano Rickum. Der Zeit- und Maßnahmenplan wurde von Frau Sanna Richter von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen erläutert.
In den Wort- und Bildbeiträgen der Referenten wurde deutlich, wie gewinnbringend die Neuordnung des öffentlichen Raums der NMT werden könnte. Insbesondere der Kulturbaustein als integrierter Standort für Bibliothek, Volkshochschule, Musikschule und Museum könnte ein kultureller Leuchtturm für Tempelhof werden. Die Gesamtkosten dieses Bibliothek+++ genannten Projekts werden auf ca. 50 Millionen Euro beziffert.
Nach dem Informationsteil wurden die Vertreter der politischen Parteien auf das Podium gebeten, um ihre Sicht auf das Projekt NMT darzustellen. Sehr schnell wurde die grundsätzliche Sympathie der Diskutanten für die Zukunftspläne NMT deutlich. Alle Redner wiesen auf die Bedeutung der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Prozesses hin.
Beim engagierten Austausch zwischen Publikum und Podium wurden insbesondere
Einwände gegen den Abriss der bisherigen Bezirkszentralbibliothek vorgebracht. Die
Podiumsvertreter aller Fraktionen der BVV machten deutlich, dass die Sanierung des
jetzigen, maroden Bibliotheksgebäudes aus inhaltlichen und finanziellen Gründen
abzulehnen ist. Ein Neubau könne besser auf künftige multifunktionale Nutzungen
eingehen und das Flächenangebot verbessern. Die Redner stellten deutlich die mit
dem Projekt NMT verbundenen Chancen für die Weiterentwicklung der
Bezirksbibliothek heraus.
Hinsichtlich der nächsten Schritte zur Umsetzung des Projekts muss sich nun das
Bezirksamt mit einem Grundsatzbeschluss bis zum Frühjahr 2018 gegenüber dem
Senat positionieren.
Die Veranstaltung des Freundeskreises zeigte den Informationsbedarf und den
Wunsch nach Beteiligung und Auseinandersetzung im Entwicklungsprozess des
Gesamtprojekts. Mehrere Teilnehmer des Podiums bedankten sich beim Veranstalter
für die informative und gut gestaltete Informationsveranstaltung. Der Sprecher des
Freundeskreises und Moderator des Abends bedankte sich seinerseits bei den
zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger für deren Interesse und engagierte
Beteiligung.
Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg wird weiterhin, so
Frank Sommer, „den Prozess wohlwollend, kritisch und treibend begleiten.“
„Wir wollen um das Jahr 2025 die Neue Mitte Tempelhof mit einer modernen
Bibliothek am Tempelhofer Damm!“
Berlin, 12. Dezember 2017
Frank Sommer
Sprecher des Freundeskreises

 



Ihre Nach-

richt:

 

Freundeskreis der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg e.V.
c/o Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg
Hauptstr. 40, 10827 Berlin

 

Für Rückfragen steht Herr Sommer unter E-Mail kontakt@freundeskreis-bibliothek-ts.de

oder der Rufnummer 030 61288104 zur Verfügung